Buchmacherakademie zertifiziert erste VEWU-Wettbüromitarbeiter

13.10.2008

Im Rahmen des VEWU-Sozialkonzepts, nach dem entsprechende Fortbildungen für Mitarbeiter verpflichtend sind, erhielten am 13. Oktober rund 40 Mitarbeiter von Wettbüros die bundesweit ersten Zertifikate von der Deutschen Buchmacherakademie. Das Zertifikat weist die Seminarteilnehmer als geschulte Mitarbeiter in den Bereichen Sucht- und Kriminalitätsprävention  sowie Jugendschutz aus. "Mit den erfolgreichen Schulungen wird sich die Position der privaten Wettbüros in den zahlreichen verwaltungsgerichtlichen Auseinandersetzungen weiter verbessern. Außerdem zeigen wir, dass unser Sozialkonzept erheblich weiter reicht als die Maßnahmen der staatlichen Toto-Lotto-Gesellschaften", resümierte der VEWU-Vizepräsident und Rechtsanwalt Dieter Pawlik.

Themen der ganztägigen Veranstaltung waren unter anderem die Problematik der Wettsucht, die von Diplom-Psychologin Christa Bot anschaulich vermittelt wurde, der strikt vorgegebene Jugendschutz sowie das softwaregestützte Risikomanagement von Buchmachern, das Wettmanipulationen rechtzeitig erkennt, worüber Dimitry Völkle von der Booxware Software Systeme referierte. VEWU-Generalsekretär Stefan Meurer erläuterte die zahlreichen Präventionsmaßnahmen des VEWU-Sozialkonzepts und ihre Umsetzung im alltäglichen Wettbetrieb.

Die Deutsche Buchmacherakademie bietet noch in diesem Jahr weitere Fortbildungsseminare zur "Sucht- und Kriminalitätsprävention, Jugendschutz" an, die für alle Wettbüromitarbeiter offen sind.

Zurück